Autoren-Team

Lars Christiansen

Lesedauer: 3 min

Wenn er nicht gerade schreibt oder liest, dann spielt Lars Tischtennis oder fährt gerne mit alten Autos oder Motorrädern herum. Während seiner Schulzeit gehörten Deutsch und Erdkunde zu seinen Lieblingsfächern.

Multitalent
Multitalent
Lars ist nicht nur Journalist, sondern auch Buchautor, Redenschreiber und Paarberater.
© Privat
Multitalent
© Privat
Lars ist nicht nur Journalist, sondern auch Buchautor, Redenschreiber und Paarberater.
Multitalent
Ganz persönlich

Jahrgang: 1975

Schule: Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium, Quickborn bei Hamburg

Hobbys: Lesen, Tischtennis, alte Autos und Motorräder

Lieblingsfächer: Deutsch und Erdkunde

Lars Christiansen, Jahrgang 1975, wurden in Hamburg geboren. Sein Abitur machte er am Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium in Quickborn. Er ist Journalist, Buchautor („Was Paare glücklich macht“ mit Heiko Kienbaum) Redenschreiber und Paarberater. Sein Motto: Ein guter Text ist für jeden verständlich, ob hochgebildet oder nicht. Aber: Er muss die jeweilige Leserschaft erreichen.

Hobbys und Werdegang

Lars war als Textchef für den guten Ton so unterschiedlicher Medien wie „Tomorrow“, „Freundin“, „Bravo“ oder das „Hamburger Abendblatt Magazin“ verantwortlich. Den Best-of-Corporate-Publishing-Preis in Silber bekam er als Redaktionsleiter des WOM Magazins (Musik). In seiner Freizeit liest er gerne, spielt Tischtennis und fährt mit alten Autos und Motorrädern.

Mehr Artikel von Lars Christiansen
„Nach dem Abi fand ich Freiheit gut. Im Studium nicht“

Palina Rojinski

„Nach dem Abi fand ich Freiheit gut. Im Studium nicht“
Mit sechs Jahren ist Palina aus Russland nach Deutschland gezogen. Nach dem Abi wollten bei ihr „alle in die Medien“. Sie eigentlich nicht. Aber warum?

Mit sechs Jahren ist Palina aus Russland nach Deutschland gezogen. Nach dem Abi wollten bei ihr „alle in die Medien“. Sie eigentlich nicht. Aber warum?

„Die Lehrer hatten mich aufgegeben“

Elyas M'Barek

„Die Lehrer hatten mich aufgegeben“
Die Schullaufbahn von Elyas M’Barek verlief wie eine Achterbahnfahrt. Beim Abi war er dann allerdings Klassenbester. Diese Disziplin hilft ihm heute noch.

Die Schullaufbahn von Elyas M’Barek verlief wie eine Achterbahnfahrt. Beim Abi war er dann allerdings Klassenbester. Diese Disziplin hilft ihm heute noch.