Studium

Uni oder FH – Wohin gehörst du?

Lesedauer: 5 min

Der folgende Selbsttest zeigt dir, ob du eher der FH-Typ bist oder eher der Uni-Typ. Es ist jeweils nur eine Antwort erlaubt. Check dich und deine Freunde!


Keine leichte Entscheidung
Keine leichte Entscheidung
Hochschule ist nicht gleich Hochschule: Universität und Fachhochschule unterscheiden sich in bestimmten Punkten erheblich.
© iStockphoto/Pittner
Keine leichte Entscheidung
© iStockphoto/Pittner
Hochschule ist nicht gleich Hochschule: Universität und Fachhochschule unterscheiden sich in bestimmten Punkten erheblich.
Keine leichte Entscheidung

Wie lernst du am besten?

A: Ich muss mir vorstellen können, wie etwas in der Praxis umgesetzt wird. (0)

B: Ich lerne gerne selbstständig und lese mir Wissen aus Büchern an. (10)

C: Das hängt von meiner Tagesform ab. (5)

 

Möchtest du deine konkreten Studieninhalte am liebsten selbst auswählen?

A: Ich möchte mein Studium selbst gestalten und Nebenfächer und Seminare nach Interesse wählen. (10)

B: Das ist mir eigentlich egal. Solange mir das Fach Spaß macht. (5)

C: Feste Vorgaben sind mir das Liebste. Am besten sogar ein Stundenplan. (0)

 

Geht deine Aufmerksamkeit flöten, wenn viele Menschen um dich herum sind?

A: Das hängt von den Menschen ab. (5)

B: Kleinere Gruppen sind mir lieber, da kann ich mich besser konzentrieren. (0)

C: Ich habe kein Problem mit hunderten Studenten eine Vorlesung zu hören. (10)

 

Willst du während dem Studium ein Praktikum machen?

A: Vielleicht in den Semesterferien. Das würde ich aber gerne selbst entscheiden. (10)

B: Sehr gerne. Wäre super, wenn bereits ein Praxissemester im Studium vorgeschrieben ist. (0)

C: Nee, das klingt irgendwie nach unbezahlter Arbeit. (5)

Die wichtigsten Tipps zum Studienbeginn

Egal ob Uni oder FH – das solltest du wissen:

Praktikum: Einige Studiengänge setzen ein Praktikum in ihrem Fachbereich voraus.

Stundenplan: Manche Kurse musst du bis zu einem bestimmten Semester abgeschlossen haben. Informiere dich rechtzeitig, denn: Oft werden Kurse nur einmal pro Jahr angeboten.

Fahrticket: In manchen Städten ist ein Semesterticket in den Gebühren enthalten und du musst dir nicht selbst eine Fahrkarte kaufen.

Ansprechpartner: Lerne früh Fachbetreuer, Fachschaftsmitglieder und Tutoren kennen. Sie helfen dir bei der Studienorganisation und Prüfungsvorbereitung.

Weitere Tipps rund ums Studium findest du unter studis-online.de.

Wie stellst du dir den perfekten Dozenten vor?

A: Freundlich und hilfsbereit. (5)

B: Er sollte sich auch mit allen Grundlagen seines Faches auskennen und ein erfahrener Forscher sein. (10)

C: Er kommt auf jeden Fall aus der Praxis und kennt die Arbeitswelt aufgrund seiner Berufserfahrung. (0)

 

Karriere: Wo willst du später mal hin?

A: Es darf gern eine leitende Stelle sein, aber ganz nach oben muss ich nicht. (0)

B: Egal. Hauptsache der Job macht mir Spaß. (5)

C: Ich möchte ganz nach oben in eine Führungsposition. (10)

 

Wie wichtig ist dir die Forschung an deiner Hochschule?

A: Die Hochschule sollte einen großen Forschungsetat besitzen. (10)

B: Praxisnahe Ausbildung und Zusammenarbeit mit Unternehmen sind mir wichtiger. (0)

C: Für mich zählen andere Dinge. (5)

 

Was möchtest du in deinem Studium lernen?

A: Vor allem möchte ich die Zeit genießen und viel feiern gehen. (5)

B: Ich möchte das lernen, was ich später anwenden kann. (0)

C: Ich möchte mich eingehend mit meinem Fach beschäftigen. Auch mit den Grundlagen und verwandten Inhalten. (10)

Auswertung

Jede Antwort gibt Punkte (keine Wertung). Zähle alle zusammen und schau unten nach, welcher Hochschultyp du bist.

0 - 15 Punkte: Das Wichtigste für dich sind ein klar strukturiertes Studium und Praxisnähe. Ab an die FH!

20 - 35 Punkte: Du tendierst zur FH. Alle Fragen, die dir 5 Punkte eingebracht haben, solltest du noch einmal genau anschauen und dir überlegen, was dir wirklich wichtig ist.

40 - 50 Punkte: Zwei Möglichkeiten: 1. Du weißt, dass du studieren willst, aber mehr noch nicht. Informiere dich bei der Studienberatung, auf Infotagen oder bei Bekannten, die bereits studieren. 2. Du willst von allem das Beste: Freiheit und starken Praxisbezug. Du musst entscheiden, was dir wichtiger ist.

55 - 70 Punkte: Du tendierst zum Uni-Studium. Überleg dir bei deinen Fünf-Punkte-Antworten noch mal genau, was du von einem Studium erwartest.

75 - 90 Punkte: Studium heißt für dich größtmögliche Selbstbestimmung, breites Wissen und Forschung. Auf zur Uni!

Die Autorin
Romy Schönwetter

Um ihren Kopf freizubekommen, geht sie gerne joggen. In Augsburg studierte sie an der Universität Medien- und Kommunikationswissenschaften. Vor allem die Themen Bildung, Karriere und Gesundheit interessieren und begeistern sie.