Ausbildung

Grünes Geld

Lesedauer: 7 min

Mit Geld die Welt verändern: Nachhaltige Banken und Versicherungen handeln ethisch, sozial und ökologisch. Wir erklären, was sie anders machen und welche Karrierechancen du dort hast.


Damit die Natur grün bleibt:
Damit die Natur grün bleibt:
Immer mehr Banken und Versicherungen handeln im Sinne der Umwelt.
© Pixabay
Damit die Natur grün bleibt:
© Pixabay
Immer mehr Banken und Versicherungen handeln im Sinne der Umwelt.
Damit die Natur grün bleibt:

Immer mehr Menschen liegt der Umweltschutz am Herzen. Sie steigen lieber aufs Fahrrad anstatt ins Auto oder gehen im Rahmen der „Fridays for Future“ auf die Straße. Beim Einkauf achten heute 80 Prozent der Konsumenten häufiger auf Nachhaltigkeit als noch vor einigen Jahren. Doch wer bewusst nach ethischen, fairen und ökologischen Produkten sucht, hat etwas Entscheidendes meist nicht auf dem Schirm: Banken und Versicherungen.

Nachhaltige Alternativen: die „Revolution der Bankenwelt“

Banken machen aus Geld mehr Geld. Stark vereinfacht heißt das: Sie erwerben Aktien und Anleihen; sie vergeben Immobilien- oder Unternehmenskredite, indem sie dein Geld wieder investieren und dafür Zinsen erhalten. Stell sie dir als Bindeglied zwischen dir und der Wirtschaft vor. Das bedeutet: Mit der Wahl deiner Bank bestimmst du, was mit deinem Geld passiert. Fließt es in ein Kohlekraftwerk oder in einen Solarpark? Banken wie die UmweltBank in Nürnberg oder Europas führende Nachhaltigkeitsbank, die Triodos Bank, mit Sitz in Frankfurt setzen an diesem Punkt an und handeln nachhaltig.

„Ich will an der Revolution der Bankenwelt mitwirken“, sagt Eva Wallenwein selbstbewusst, „nicht nur hin zu mehr Emanzipation, sondern auch hin zu mehr Nachhaltigkeit. Und wie lässt sich ein System besser verändern, als wenn man selbst Teil davon wird?“ Die 20-Jährige hat sich deswegen nach dem Abitur für eine Ausbildung als Bankkauffrau entschieden – bei der GLS Bank, nach eigenen Angaben die erste soziale und ökologische Bank der Welt. Beim „Fair Finance Guide“, der deutsche Banken und Sparkassen auf Nachhaltigkeit und Transparenz prüft, liegt sie zum fünften Mal auf Platz eins, vor der Ethik Bank und Triodos Bank. Warum?

Die GLS Bank spekuliert nicht an internationalen Finanzmärkten, sondern vergibt Kredite an nachhaltige Unternehmen in Deutschland. „Wir finanzieren zum Beispiel Hospize und soziale Einrichtungen. Außerdem Bildung, Kultur und erneuerbare Energien. Es gibt sogar ein eigenes Team für nachhaltige Mobilität“, erzählt Eva.

Neue Karrierechancen, mehr Transparenz

Während ihrer Ausbildung durchläuft Eva verschiedene Stationen, etwa den Anlagebereich, das Kreditwesen und die Kommunikationsabteilung. Gerade arbeitet sie im Service. Dazu gehören ganz klassische Aufgaben der Banklehre: Vollmachten einrichten, neue Karten bestellen, Konten eröffnen. Auf ihre Praxisphase bei der GLS Bank folgt ab März ein dreimonatiger Block an der Berufsschule. Alles ganz normal und doch ein bisschen anders. „Jeder hat hier die Vision einer besseren und nachhaltigen Welt und handelt danach“, sagt Eva.

Bewertet wurden unter anderem die Aspekte „Hilfe beim Berufseinstieg“, „Karriere im Top-Management“ und „Transparenz“. Gerade der letzte Punkt ist Eva wichtig: „Ich möchte, dass sich mehr Menschen bewusst machen, was ihr Geld bewirken kann und schon bewirkt. Gerade als Frau ist Finanzwissen wichtig, um unabhängig zu sein. Das gelingt nur durch transparente Einblicke ins Banking.“

Grün versichern

Für mehr Transparenz machen sich auch nachhaltige Versicherungen wie die Pangaea Life und die BKK ProVita stark. Das betrifft nicht nur deren Investitionen in ökologische Landwirtschaft oder fairen Handel. Sie zeigen das zudem an ihrem Arbeitsalltag, indem sie möglichst papierlos arbeiten oder e-Autos nutzen. Der Vorteil für dich: Du kannst Anbieter vergleichen und dich so für Projekte entscheiden, die mit deinen Wertvorstellungen übereinstimmen.

Auch du hast etwas davon, transparent zu handeln. Du ernährst dich vegetarisch oder vegan? Du nutzt häufig öffentliche Verkehrsmittel und achtest bei Produkten auf Umweltsiegel wie den Blauen Engel? Die Versicherung Greensurance aus Weilheim in Oberbayern etwa belohnt nachhaltiges Verhalten ihrer Kunden und vergibt dafür „Ökopunkte“ – je mehr du sammelst, desto günstiger wird dein Versicherungsbeitrag. Somit blockieren oder fördern auch Versicherer nachhaltige Entwicklungen durch das Kapital, das sie verwalten. Wenn Geld also wirklich die Welt regiert, nutzen wir es doch, um sie besser zu machen.

Nachhaltige Arbeitgeber aus der Bank- und Versicherungsbranche

Arbeitgeber

Karrieremöglichkeiten

Link

GLS Bank

Ausbildung Bankkaufleute und Kaufleute für Dialogmarketing

www.gls.de

UmweltBank

Praktika für Studierende, Traineeprogramm für Hochschulabsolventen

www.umweltbank.de

Pangaea Life

Schülerpraktika, Ausbildung Kaufleute für
Versicherungen und Finanzen, Duales Studium (B. A. mit Schwerpunkt Versicherung)

www.pangaea-life.de

Barmenia Versicherungen

Ausbildung Kaufleute für Versicherungen und Finanzen, Duales Studium (B. Sc. Versicherungswesen oder Wirtschaftsinformatik)

www.barmenia.de

Die Autorin
Romy Schönwetter

Um ihren Kopf freizubekommen, geht sie gerne joggen. In Augsburg studierte sie an der Universität Medien- und Kommunikationswissenschaften. Vor allem die Themen Bildung, Karriere und Gesundheit interessieren und begeistern sie.