Elternbooklet

So viel kostet ein Studium

Lesedauer: 3 min

Erfahren Sie alles über Finanzen rund um die Ausbildung

Kein Studienwunsch sollte an den finanziellen Möglichkeiten scheitern. Erfahren Sie hier mehr über finanzielle Fördermöglichkeiten und verschaffen Sie sich einen Überblick darüber, wie viel ein Studium und alles drumherum kosten kann.

Ein Artikel von Ada Khanide

Übersicht Finanzen
Übersicht Finanzen
durchschnittliche Kosten eines Studiums in Deutschland
© Photo by cottonbro von Pexels
Übersicht Finanzen
© Photo by cottonbro von Pexels
durchschnittliche Kosten eines Studiums in Deutschland
Übersicht Finanzen
Das kostet ein Studium

zum Vergrößern: drauf klicken

Übersicht

Die Kosten orientieren sich an den Daten der Sozialerhebung. Laut Studis-Online fallen die Mindestkosten an, wenn Ihr Kind kein Auto fährt, über Sie krankenversichert ist und keine Studiengebühren (für eine private Hochschule) zahlt. Auch der Wohnort ist entscheidend. Das WG-Zimmer-Kostenranking mit 63 Städten gibt Ihnen einen guten Einblick. Spitzenreiter bei den Mietkosten: München mit 31,47 Euro pro Quadratmeter. Besonders günstig wohnt Ihr Kind in Städten wie Bamberg (18,37 €/qm) oder Chemnitz (13,11 €/qm). Hinzu kommt übrigens noch der sogenannte Semesterbeitrag, den alle Studierenden einer deutschen Hochschule vor jedem Semester entrichten müssen. Mit 439,73 Euro war der Beitrag 2020 in Hannover am höchsten.

Zusätzliche Finanzielle Unterstützung: BAföG

BAföG

Staatliche Förderung bis zu 580 € monatlich. Die BAföG-Höhe hängt von der Schulform und der Lebenssituation ab. Auch für Auslandsaufenthalte weltweit gibt es finanzielle Unterstützung.

Mehr dazu: beim Bundesministerium für Bildung und Forschung.

BAföG-Tipp

noch ein Tipp: Das elternunabhängige BAföG kann Ihr Kind beantragen, wenn es die allgemeine Hochschulreife auf dem zweiten Bildungsweg erwirbt

Zusätzliche Finanzielle Unterstützung: Stipendien

Stipendien

Über 2.500 verschiedene Stipendiengeber und nur weniger als ein Drittel aller Studierenden haben sich für ein Stipendium beworben... Die Konkurrenz für Ihr Kind ist also überschaubar. Gefördert werden nicht nur Hochbegabte oder Bedürftige - bis zu 40 Kriterien wie der Beruf der Eltern und das Studienfach werden herangezogen. Gefördert werden etwa: Studiengebühren, Wohnraum, Sach-und Reisekosten oder auch Sprachkurse.

Laut Mystipendium.de gibt es deutschlandweit über 2.500 verschiedene Stipendiengeber.